Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Online-Banking ohne Barrieren

Ministerpräsident Horst Seehofer und Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger übergeben Signet `Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!´ an den Sparkassenverband Bayern

München, 29. Juni 2017

Im Internet einen Dauerauftrag einrichten, Geld überweisen, den Kontostand überprüfen – Online Banking ist mittlerweile zur Normalität geworden. Blinde und sehbehinderte Menschen konnten diesen Service bisher kaum nutzen. Jetzt gibt es die erste barrierefreie Internet-Filiale der Sparkassen: „Ein barrierefreies Banking-Angebot erspart den Menschen mit Sehbehinderung die mühsame Suche nach einer Filiale. Sie sind auch nicht mehr abhängig von einem Helfer, der den Inhalt der Seite vorliest – sie können ihre Bankgeschäfte eigenständig erledigen. Das ist ein wichtiger Schritt zum Abbau von Barrieren im Freistaat!“, erklärte Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger auf dem Sparkassentag.

Ministerpräsident Horst Seehofer übergab das Signet `Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!´ an den Präsidenten des Sparkassenverbands Ulrich Netzer. Staatssekretär Hintersberger würdigte anlässlich der Übergabe nicht nur das barrierefreie Online-Angebot, sondern auch die Tatsache, dass sich der Sparkassenverband schon seit Jahren intensiv um den Abbau von Barrieren in den Sparkassen bemüht und dazu extra einen Leitfaden und Checklisten erarbeitet hat. Netzer erklärte, warum für ihn das Thema Barrierefreiheit eine so große Bedeutung hat: „Sparkassen haben den öffentlichen Auftrag, die Menschen in allen Regionen Bayerns mit Finanzdienstleistungen zu versorgen und wir bekennen uns zu dieser Verantwortung. Für uns ist es deshalb selbstverständlich, den barrierefreien Zugang zu unseren Filialen, zu unserem Internetauftritt, zu den Selbstbedienungs-Geräten und zu unserem Beratungsangebot Schritt für Schritt auszubauen.“

Die Staatsregierung investiert viel in die Barrierefreiheit – von 2015 bis 2018 steht ein Investitionsvolumen von knapp 430 Millionen Euro zur Verfügung, um zum Beispiel Linienbusse mit Rampe zu fördern oder Barrieren an staatlichen Gebäuden abzubauen. Der Sozialstaatssekretär betonte aber: „Der Staat kann investieren und selbst tätig werden, aber es geht nicht ohne Partner – aus den Kommunen, aus der Wirtschaft oder den Verbänden. Wir freuen uns sehr, mit den knapp 2.500 Sparkassenfilialen und den über 40.000 Mitarbeitern neue starke Partner an unserer Seite zu haben.“

Mehr Infos finden Sie hier:

Im Gespräch über … die kundenfreundliche Internet-Filiale

Gruppenfoto: Übergabe des Signets „Bayern barrierefrei“.

Für den vorbildlichen Abbau von Barrieren überreicht Ministerpräsident Horst Seehofer (links) das Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!“ an Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Bayerischen Sparkassenverbands. Rechts im Bild: Johannes Hintersberger, Sozialstaatssekretär und Vorsitzender des Staatssekretärsausschusses zur Barrierefreiheit.

Bildnachweis: Sparkassenverband Bayern

Zum Herausgeber der Pressemitteilung:

Bayerisches Staatsministerium für
Arbeit und Soziales, Familie und Integration
Philipp Späth
Pressesprecher/Leiter Pressestelle
Winzererstraße 9, 80797 München
E-Mail schreiben
Telefon: (089) 1261-1477, Telefax: (089) 1261-2078