Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Ein Königsschloss für alle

Signet „Bayern barrierefrei“ für Herrenchiemsee

Neues Schloss Herrenchiemsee: Besuchereingang mit Zugangsrampe.

Herrenchiemsee, August 2017

Die Herreninsel, mit dem von König Ludwig II. (1845-1886) erbauten Neuen Schloss nach dem berühmten Versailler Vorbild, ist ein weltweiter Besuchermagnet im Chiemgau. Alle Besucherobjekte der Bayerischen Schlösserverwaltung auf der Insel sind weitgehend barrierefrei zugänglich. Für Bayerns Sozialministerin Emilia Müller sowie Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder „ein sichtbares Zeichen gelebter Inklusion“.

Im Neuen Schloss und im Augustiner-Chorherrenstift (Altes Schloss) kann man die Ausstellungsräume über Aufzüge erreichen, behindertengerechte Toiletten sind vorhanden. Die Wege in der weitläufigen Parkanlage sind vor allem im nördlichen Teil des Schlossparks relativ eben, es gibt ausreichend Sitzgelegenheiten. Im Sommerhalbjahr verkehren Pferdekutschen zwischen Schiffsanlegestelle und Neuem Schloss.

Für Familien mit Kindern sind nicht nur Märchenwanderungen, Piratenfahrten, Schatzsuche und spezielle Führungen attraktive Highlights, es stehen auch Wickeltische, WC-Kindersitze und Hocker für Waschtische sowie kostenlose Schließfächer bereit. Im Besucherzentrum am Anlegesteg ergänzt eine „Toilette für alle“, ausgestattet mit mobilem Personenlifter und höhenverstellbarer Pflegeliege, in der Menschen mit Mobilitätseinschränkungen im Liegen versorgt werden können, die barrierefreien Angebote. Mit Herrenchiemsee erhielt eine „Insel für alle“ das Signet „Bayern barrierefrei“, die es Menschen mit und ohne Behinderung ermöglicht, auf den Spuren des „Märchenkönigs“ zu wandeln.

Zur Pressemitteilung

Zu allen Signetübergaben